Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der

Hochschule Stralsund
Zur Schwedenschanze 15
18435 Stralsund

in Bezug auf den Erwerb von Tickets für die Veranstaltung „IT-Sicherheitskonferenz“ in der Zeit vom 26.-28. September 2017.

Stand: März 2017

1. Geltungsbereich

1.1. Mit dem Erwerb von Tickets für die Veranstaltung „IT-Sicherheitskonferenz“, die in der Zeit vom 26.-28. September 2017 stattfindet, akzeptiert der Kunde die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Hochschule Stralsund, Zur Schwedenschanze 15, 18435 Stralsund.

2. Veranstalter/Vertragsgegenstand

2.1. Veranstalter der „IT-Sicherheitskonferenz“ ist:
Hochschule Stralsund
Zur Schwedenschanze 15
18435 Stralsund
(nachfolgend Veranstalter genannt)

2.2. Durch den Erwerb des Tickets kommen in Bezug auf die Veranstaltung vertragliche Beziehungen ausschließlich zwischen dem Kunden und dem Veranstalter zustande.

3. Vertragsabschluss

3.1. Das Angebot für einen Vertragsabschluss zum Erwerb von Tickets geht vom Kunden aus.
Erst mit Auftragsbestätigung des Veranstalters über die Annahme der Ticketbestellung an den Kunden kommt der Vertrag zwischen dem Kunden und dem Veranstalter über die auf die Veranstaltung bezogenen Leistungen zustande.

3.2. Bestellte Tickets werden erst nach deren Bezahlung an den Kunden verschickt oder – sofern vereinbart – für den Kunden an der Tageskasse des Veranstalters hinterlegt.

3.3. Mit der Auftragsbestätigung durch den Veranstalter erhält der Kunde die Aufforderung zur Zahlung (per Rechnung) mit Angaben des zu zahlenden Ticketpreises (umsatzsteuerfrei) einschließlich Bankverbindungen des Veranstalters.

4. Rücknahme von Karten, Verlegung des Veranstaltungsraumes, Verlegung des
Veranstaltungstermins, Absage der Veranstaltung

4.1. Hat der Veranstalter die Kartenbestellung des Kunden im Sinne einer Bestätigung gemäß Ziffer 3.1 oder in einer anderen Weise angenommen, ist der Kunde zur Abnahme und
Bezahlung der Karten verpflichtet.
Ein Rückgaberecht des Kunden besteht insoweit nicht.
Erworbene Tickets sind vom Umtausch oder von der Rückgabe ausgeschlossen.

4.2. Generell behalten die Tickets bei der Verlegung des Veranstaltungsdatums und der Location
(Veranstaltungshaus) ihre Gültigkeit.

4.3. Bei Verlegung des Datums der Veranstaltung kann der Karteninhaber seine beim Veranstalter
erworbene Karte zu einer vom Veranstalter vorgegebenen Frist zurückgeben, danach verfällt
jeglicher Anspruch auf Rückerstattung gegenüber dem Veranstalter.

4.4. Bei Absage der Veranstaltung wird dem Kunden der Kaufpreis durch den Veranstalter
erstattet.

4.5. Soweit gemäß den Ziffern 4.3. bis 4.4. vom Veranstalter eine Erstattung des Ticketpreises in
Aussicht gestellt wird, hat der Kunde seine Bankverbindung innerhalb von 14 Tagen
anzugeben und erhält daraufhin eine Erstattung des Kartenwertes. Erfolgt die Nennung der
Bankverbindung nicht in der vorgegebenen Zeit oder unvollständig, dann ist eine
Rückerstattung durch den Veranstalter nicht möglich.

5. Datenschutzrechtliche Bestimmungen

5.1. Die zur Abwicklung des Kaufvertrages erforderlichen, personenbezogenen Daten des Kunden
werden vom Veranstalter ausschließlich zur ordnungsgemäßen Abwicklung des Kaufvertrages
genutzt. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

5.2. Personenbezogene Daten werden nur im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften des
Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) erhoben, gespeichert, genutzt und verarbeitet.

6. Bild-und Tonaufnahmen

6.1. Mit dem Erwerb eines Tickets erklärt sich der Veranstaltungsteilnehmer einverstanden, dass
Bild-und Tonaufnahmen während der Veranstaltung seitens des Veranstalters jederzeit
gemacht und veröffentlicht werden können zwecks Dokumentation und Berichterstattung.